Wie lange sollte ein Praktikum dauern?


© michaeljung / shutterstock.com
Es gibt in Deutschland keine gesetzliche Regelung über die Dauer eines Praktikums. Es gibt „Schnupperpraktika“ von einem Tag, Schülerpraktika von durchschnittlich zwei Wochen, aber auch Pflichtpraktika an Universitäten, die drei Monate betragen.

In der Regel beträgt die Dauer eines Praktikums meist etwa 3 Monate. Dieser Zeitraum ist ideal, da dem Praktikanten so nach der Einarbeitungsphase noch genug Zeit bleibt, seine eigenen Fähigkeiten einzubringen und im Studium Erlerntes anwenden zu können.

Ist das Praktikum kürzer, lohnt es sich für die Unternehmen meist nicht, einen Praktikanten einzustellen. Die Zeit, in der ein Praktikant dann sinnvolle Arbeit leisten kann, ist einfach zu kurz. Unter 3 Monaten stellen viele Firmen keine Praktikanten ein, da der Nutzen für die Firma bei einem geringen Zeitraum zu gering ist. Eine Ausnahme sind hier Pflichtpraktika im Studium, die oft nur eine Dauer von 6 Wochen haben.

Ist das Studium abgeschlossen, eigenen sich allerdings auch längere Praktika. Diese dauern in der Regel 6 bis 12 Monate. Die Dauer ist dadurch begründet, dass ein Ziel meist eine Übernahme des Praktikanten ist. Zu lange sollte ein Praktikum jedoch nicht dauern, denn dann läuft man Gefahr, als regulärer Mitarbeiter in die Firma integriert zu werden, dafür jedoch keine angemessene Bezahlung zu erhalten.

Nach der Einarbeitungsphase kann wertvolle Arbeit geleistet werden, von der das Unternehmen profitiert. Da Praktikanten entweder gar nicht oder sehr schlecht bezahlt werden, sollte man aufpassen, nicht als günstige Arbeitskraft ausgenutzt zu werden.

Wer merkt, dass er nur noch die gleichen Aufgaben macht und nichts neues mehr im Praktikum lernt, hat einen guten Zeitpunkt erreicht, um dieses zu Beenden. Wird man aber aber als Unterstützung gebraucht, sollte man sich mit dem Vorgesetzten über eine berufliche Zukunft im Praktikumsbetrieb unterhalten. Kann diesbezüglich nichts versprochen werden, gibt es auch keinen Grund, länger zu bleiben.

Fazit: Die Dauer eines Praktikums hängt davon ab, was der Praktikant und das Unternehmen gemeinsam vereinbaren. Eine gute Faustregel ist in etwa eine Dauer von 3 Monaten. Wer freiwillig längere Zeit in einem Unternehmen verbringen möchte, kann auch dies auf jeden Fall tun.

© STUDIO GRAND OUEST / shutterstock.com

 

© Yuri Arcurs / shutterstock.com