Wie kann ich mein Praktikum kündigen?


© Minerva Studio / shutterstock.com
Ein Praktikum dient zur beruflichen Orientierung. Schüler und Studenten absolvieren diese, um einen bestimmten Beruf kennenzulernen. Gleichzeitig lernt man bei der täglichen Arbeit in einem Betrieb etwas über die eigenen Stärken und Schwächen. Leider kann es während des Praktikums vorkommen, dass nicht alles so verläuft, wie man es sich vorgestellt hat. Aber wie kann ein Praktikant das Arbeitsverhältnis vorzeitig beenden?

Bevor man mit dem Gedanken spielt, sein Praktikum vorzeitig zu Beenden, sollte man sich diese Entscheidung gut überlegen. Denn dadurch können eventuell auch Nachteile für den Praktikanten entstehen. Zum Beispiel, wenn es sich um ein Pflichtpraktikum handelt, dass von der Schule oder der Universität vorgeschrieben war. Kann man dieses nicht Beenden, droht eine schlechte Note oder sogar die Wiederholung des Praktikums in den nächsten Schulferien. Bevor du die Entscheidung fällst, solltest du daher unbedingt mit deinem Lehrer oder Dozenten sprechen.

Je nachdem, wie lange ein Praktikum noch dauert, lohnt sich eine Kündigung vielleicht gar nicht mehr? Wie begründest du deinen Kündigungswunsch? Liegt es an den unfreundlichen Kollegen? Dann wäre es besser, die Zähne zusammenzubeißen und auf ein positives Praktikumszeugnis zu hoffen. Liegt es dagegen daran, dass du nichts lernst und nur deine Arbeitszeit absitzt, dann kannst du dies möglicherweise ansprechen und eine angemessene Aufgabe verlangen? Hilft das alles nichts, bleibt nur noch die Kündigung des Praktikums.

3 Möglichkeiten, ein Praktikum zu kündigen

Jeder Praktikant hat, je nach Ausgangssituation, drei Möglichkeiten, wie er oder sie sein Praktikum vorzeitig Beenden kann.

Die fristlose Kündigung

Es liegt ein wichtiger Grund vor, der es dem Praktikanten unmöglich macht, das Praktikum fortzusetzen. Zuständige Gewerkschaften oder Arbeitsrechtsexperten können Praktikanten beraten, was als Grund für eine fristlose Kündigung anerkannt wird. Bei einer fristlosen Kündigung endet das Beschäftigungsverhältnis von einem Tag auf den anderen.

Die ordentliche Kündigung

Hier besteht eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Es muss kein Kündigungsgrund angegeben werden, jedoch ist eine ordentliche Kündigung nur möglich, wenn sie vorher im Praktikumsvertrag so festgelegt wurde.

Der Aufhebungsvertrag

In diesem vereinbaren der Praktikant und sein Arbeitgeber schriftlich und übereinstimmend, dass das Praktikum vorzeitig beendet wird.

Bei einer Kündigung des Praktikums sollten Studenten beachten, dass sie sich gegebenenfalls zeitnah um einen neuen Praktikumsplatz kümmern müssen, sollte es sich um ein für das Studium obligatorisches Pflichtpraktikum handeln.

© wavebreakmedia / shutterstock.com

 

© Yuri Arcurs / shutterstock.com