Mobbing während des Praktikums


© SpeedKingz / shutterstock.com
Mobbing gehört heute leider zur Realität in vielen Unternehmen. Es kann aus verschiedensten Gründen entstehen und oft ist es schwierig, sich dagegen zu wehren. Manchmal liegt es daran, dass ein Praktikant anders ist, als die restlichen Mitarbeiter. Manchmal liegt es aber auch an so banalen Gründen wie, dass einfach nur jemand Neues da ist, den man auf die Schippe nehmen kann.

Je nachdem, wie stark das Mobbing ausfällt, kann man sogar von Psychoterror sprechen. Spätestens dann ist es an der Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Die Äußerung von Mobbing während eines Praktikums

Bei Praktikanten kann es zum Beispiel vorkommen, dass ihnen Hilfsarbeiten gegeben werden, die nicht in den Aufgabenbereich des Praktikums fallen, weil die Mitarbeiter solche Aufgaben nicht selber erledigen möchten. In so einer Situation sollte man von Anfang an klarmachen, dass man im Arbeitsvertrag andere Aufgaben verhandelt hat. Natürlich kann es mal vorkommen, dass ein Praktikant Unterlagen sortiert oder etwas für die Arbeitskollegen kopiert, aber das sollte nicht die einzige Beschäftigung während des Praktikums sein. Es ist in einem solchen Fall besser, die Mitarbeiter oder gegebenenfalls den Chef direkt darauf anzusprechen, damit dem Praktikanten anspruchsvollere Aufgaben zugeteilt werden können.

Wenn die Arbeitskollegen hinter dem Rücken des Praktikanten Anfeindungen oder Lästereien beginnen, dann hilft es oft, sie direkt darauf anzusprechen. Ein ruhiges Gespräch unter vier Augen kann Klarheit schaffen, was für ein Problem besteht und dieses aus der Welt räumen. Sollte das Mobbing trotzdem nicht aufhören, hilft es, sich andere Arbeitskollegen zu suchen, die einen unterstützen, wenn wieder eine brenzlige Situation entsteht.

Das Gespräch suchen

Den Weg zum Chef sollte man erst antreten, wenn das Gespräch mit den Kollegen keinen Ausweg gebracht hat. Als Mitarbeiter des Unternehmens haben Praktikanten ein Beschwerderecht und der Chef hat eine Fürsorgepflicht. Dass bedeutet, er muss sich darum kümmern, dass das Klima in seinem Unternehmen für alle angenehm ist und seine Angestellten vor Angriffen schützen. Jedoch kann dies zu noch mehr Sticheleien führen, wenn die Kollegen hören, dass sich der Betroffene direkt an den Chef gewandt hat. Also ist es ratsamer, zuerst das klärende Gespräch mit den Arbeitskollegen zu suchen und so mit deutlichen Worten selbst zu versuchen, das Problem zu lösen.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich an den Betriebsrat zu wenden. Möglicherweise hat dieser bereits Erfahrungen mit den mobbenden Kollegen gemacht? Haben diese andere Praktikanten auch schon während des Praktikums gemobbt? In so einem Fall kann den Tätern sogar eine Abmahnung drohen. In der Regel setzen sich die Mitglieder des Betriebsrates mit dir und dem mobbenden Kollegen zusammen und versuchen eine Schlichtung herbeizuführen.

Belastet die Gesamtsituation die Psyche des Praktikanten so sehr, dass er sich aufgrund von Mobbing sogar krankmeldet, ist eine Kündigung des Praktikums in Erwägung zu ziehen. Bei allem Ehrgeiz darf man nicht vergessen, dass die Gesundheit immer vorgeht.

© Yuri Arcurs / shutterstock.com

 

© Minerva Studio / shutterstock.com

 

© Yuri Arcurs / shutterstock.com