Gesund durchs Praktikum – wie ernähre ich mich richtig?


© YanLev / shutterstock.com
Während eines Praktikums dürfen Schüler und Studenten Einblicke in die Arbeitswelt nehmen. Das strukturiert auch den eigenen Alltag um. Hatte man zuvor viel Freizeit, wo man sich auch sportlich betätigen konnte, gelten jetzt feste Büroarbeitszeiten. In der hektischen Berufswelt ändern sich schnell die Ernährungsgewohnheiten. Und wer während des Praktikums Schreibtischarbeit ableisten muss, braucht gutes Sitzfleisch. Wie also fit bleiben?

Büroarbeit bedeutet meistens Arbeit im Sitzen. Für junge Menschen wie Schüler und Studenten, die sich meist viel und gerne bewegen, kann dies im Praktikum schnell zu Frustrationen führen. Bewegung wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit aus. Deshalb sollte man sich trotz Schreibtischarbeit während des Praktikums darum bemühen, in Bewegung zu bleiben. Dies kann z.B. durch kleine aber effektive Übungen geschehen, die leicht in den Büroalltag integriert werden können. So bleibt man fit und fühlt sich motiviert.

Work-Out im Büro

Wer während des Praktikums fit bleiben möchte, sollte kleine Sportübungen in den Praktikumsalltag integrieren. Leichte Dehn- und Streckübungen lassen sich mühelos in die Büroarbeit einbauen und können wahre Wunder bewirken. Stress und Anspannungen fallen von einem ab und wandeln sich in Gelassenheit um.

Wer zwischendurch Energie tanken möchte, sollte die Pausen dazu nutzen, einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. Die Sauerstoffzufuhr liefert neue Energie für Körper und Gehirn und steigert die Konzentrationsfähigkeit.

Die Fast Food Falle

Im hektischen Büroalltag muss immer alles ganz schnell gehen, da bleibt wenig Zeit für den Genuss einer Mahlzeit. Viele Arbeitnehmer tappen daher schnell in die Fast Food Falle. Doch das schnelle Essen bietet nur vermeintlich eine Lösung zur Stressbewältigung. Der hohe Fett- und Salzgehalt in den Fast Food Speisen erhöht den Stress-Level im Körper und führt dazu, dass der Stresspegel steigt. Um den Körper zu entlasten sollte man daher auf leichte Speisen zurückgreifen und sich ausreichend Zeit für die Mahlzeiten nehmen. Leichte Speisen wie Obst und Gemüse können dabei helfen, den Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen und den Energielevel im Körper wieder anzuheben.

Freizeitgestaltung

Für die Bewältigung des Praktikumsalltags ist außerdem wichtig, einen Ausgleich in der Freizeit zu schaffen. Wer während des Praktikums mit Stress und Hektik konfrontiert wird, sollte die freie Zeit zum Aufladen der körpereigenen Akkus nutzen. Der Körper braucht die Phasen der Entspannung zur Regeneration. Das kann ein Treffen mit Freunden oder das Wellness-Bad zu Hause sein. Hier sollte jeder für sich ausloten, was einem gut tut.
von Linn B.

© Yuri Arcurs / shutterstock.com

 

© Yuri Arcurs / shutterstock.com