Das Praktikum gefällt nicht? - Motivationstipps zum Durchhalten


© Yuri Arcurs / shutterstock.com
Das Praktikum erfüllt nicht deine Anforderungen und du quälst dich jeden Tag zum Arbeitsplatz? Obwohl du schon mit deinem Ansprechpartner gesprochen hast, bleiben alle Bemühungen erfolglos?

Die Option des Abbrechens ist nicht immer die beste Lösung. Deswegen gibt es hier einige Tipps, die Motivation geben könnten, das Praktikum sogar mit einem Lächeln durchzuziehen.

Sieh diesen Zeitraum als einen Test deiner Selbst: Schaffst du es den Arbeitsalltag durchzuhalten, obwohl nicht alles Spaß macht? Teste deine Grenzen, so wächst du über dich selbst hinaus und bist an jedem Tagesende stolz auf dich. Im Berufsleben werden dir sicher auch nicht alle Aufgaben gefallen und müssen doch erledigt werden. Auch das Zusammenarbeiten mit unliebsamen Kollegen musst du einfach hinnehmen. Diese kann man sich leider nicht immer aussuchen.

Obwohl du vielleicht nicht überall mitmachen und die Arbeitsabläufe kennen lernen kannst, so ist es dir aber nicht verboten dabei zuzusehen. Wie gehen Kollegen miteinander um? Wie werden Kunden behandelt und Chefs angesprochen? Nehme die Arbeitsweise auf und werde ein kleiner Detektiv des Unternehmens. Auch über Beobachtung kann man viel lernen.

Dadurch erwirbst du wichtige Soft Skills, die dir im späteren Berufsleben viel erleichtern können. Du kannst beispielsweise lernen, wie man ein professionelles Kundengespräch am Telefon führt, wie man in einem Meeting seine Meinung vertritt, und, falls du dabei sein darfst, wie ein Verhandlungsgespräch abläuft.

Versuche alles mit Humor zu nehmen. Mache dich nicht lustig über Kollegen aber beobachte, wenn viel Zeit ist, ihre Eigenarten. So lernst du etwas über die Menschen kennen und erfährst beispielsweise, dass sogar die hohen Arbeitstiere mit Krawatte und Anzug nicht perfekt sind. Dass kann dir und deinem Selbstbewusstsein gut tun.

Wird das Praktikum bezahlt, so ist Geld häufig eine der größten Motivationen. Wer kann ein wenig mehr Geld im Monat nicht gut gebrauchen? Und im Gegensatz zu einem Ferienjob macht sich so ein Praktikum auf dem Lebenslauf auch viel besser.

Zum Schluss solltest du immer daran denken: du erhältst eine Bescheinigung oder ein Zeugnis darüber, dass du das Praktikum absolviert hast. Du möchtest schließlich nicht umsonst alle Bemühungen getätigt haben, den Praktikumsplatz zu erhalten und dann doch abbrechen. Zudem solltest du das Ziel nicht aus dem Auge verlieren, ein positives Feedback zu erhalten.

Mit dem Wissen, dass du am liebsten das Weite gesucht und die Zeit anders genutzt hättest und trotz alledem eine positive Rückmeldung erhalten hast, nährst du deine Seele. Wenn du es geschafft hast, kannst du richtig stolz auf dich sein und dich ruhig mit einer Kleinigkeit belohnen!
von Regina S.

© Pressmaster / shutterstock.com

 

© Goodluz / shutterstock.com