5 Tipps für die Festanstellung nach dem Praktikum – So klappt es mit der Übernahme


© bikeriderlondon / shutterstock.com
So ein Praktikum kann ein echter Türöffner für eine Karriere in einem Unternehmen sein. Denn wer  einen Praktikumsplatz ergattern konnte, hat bereits einmal in einem Vorstellungsgespräch überzeugen können. Viele Hochschulabsolventen träumen davon, nach Ablauf des Praktikums vom Unternehmen in eine Festanstellung übernommen zu werden. Doch damit das klappt, müssen nicht nur die eigenen Leistungen, sondern auch die Rahmenbedingungen im Unternehmen stimmen. Ersteres kann man beeinflussen, den zweiten Punkt leider nicht. Hier erfährst du, wie du am ersten Punkt arbeiten kannst um deine Chancen auf eine Übernahme nach dem Praktikum in eine Festanstellung zu erhöhen.

5 Tipps für die Festanstellung nach dem Praktikum

Egal wie gut die Leistungen sind, die du erbringst: Wenn keine Stelle frei ist, kann dir dein Praktikumsbetrieb leider auch kein Jobangebot machen. Hierüber darfst du nicht allzu sehr enttäuscht sein. Gib trotzdem dein Bestes. Vielleicht wird ja sogar schon wenige Monate nach deinem Praktikum ein neuer Mitarbeiter gesucht? Für alle Fälle gilt: Hinterlasse einen guten Eindruck im Unternehmen. Denn auch wenn man dir von Anfang an sagt, dass es keine freien Stellen zu besetzen gibt, kann das Unternehmen seine Meinung immer noch ändern oder sich in der Zukunft nochmal bei dir melden. Deshalb: Lass dich nicht entmutigen und zeige in der Firma, warum du die ideale Ergänzung für das bereits bestehende Team bist! Hier unsere besten 5 Tipps für die Festanstellung nach dem Praktikum:

1. Tipp: Flexibilität

Du hast dich für ein Praktikum in der Marketing-Abteilung beworben. Doch im Vertrieb herrscht Personalmangel. Daher bittet dich dein Teamleiter, für die nächsten zwei Wochen dem Vertriebsteam unter die Arme zu greifen. In so einer Situation solltest du auf keinen Fall genervt oder sogar mit einer Ablehnung reagieren. Zeige deinem Vorgesetzten, dass du flexibel bist und dich auf für andere Abteilungen interessierst. Mit den neuen Aufgaben erweiterst deinen Horizont und erwirbst gleichzeitig weitere berufsspezifische Qualifikationen. Bist du offen und flexibel für neue Aufgaben wird das positiv auffallen und somit deine Chancen auf eine Festanstellung nach dem Praktikum erhöhen.

2. Tipp: Initiative

Es ist kurz vor Feierabend und ein Kollege versinkt noch in Arbeit? Biete deine Hilfe an! Oder in einem Meeting wird nach neuen Ideen gesucht? Dann melde dich zu Wort und wirf auch ein paar Vorschläge in den Raum. Zeige jeden Tag dein Engagement und Eigeninitiative. Denn nur so kannst du dich von all den vorherigen und all den zukünftigen Praktikanten abheben und bleibst dem Unternehmen im Gedächtnis. Positiv auffallen lautet hie die Devise! Denn selbst wenn du in direktem Anschluss an dein Praktikum kein Jobangebot bekommst, kann es durchaus sein dass du der Firma im Kopf bleibst und diese sich in naher Zukunft noch einmal bei dir meldet!

3. Tipp: Interesse

Der dritte Tipp für die Festanstellung nach dem Praktikum sollte eigentlich auf der Hand liegen, doch viele Praktikanten scheinen diesem keine große Bedeutung beizumessen: Zeige Interesse an einer Übernahme. Insgeheim darauf zu hoffen, aus dem nichts einen Job angeboten zu bekommen ist etwas blauäugig. Damit du deine Chancen auf eine Übernahme nach dem Praktikum erhöhst, ist es wichtig, dass dein Chef auch von deinen Zielen weiß. Es ist also wichtig, von Anfang an mit offenen Karten zu spielen und gleich zu sagen, dass du an einer zukünftigen Zusammenarbeit sehr großes Interesse hast.

4. Tipp: Feedback

Im Berufsalltag passieren jeden Tag so viele Dinge. Vorgesetzte können demnach gar nicht wissen, welcher Mitarbeiter welche Erfolge erzielt hat. Dafür braucht es Gespräche. Bitte deinen Chef darum, regelmäßig Feedback Gespräche mit dir zu führen. Darin kannst du einerseits erfahren, wie zufrieden oder unzufrieden dieser mit deiner Arbeit ist, und andererseits erzählen, welche Lernfortschritte du gemacht hast und welche Erfolge du zu verbuchen hast. Zusätzlich kannst du in solchen Gesprächen in Erfahrung bringen, was du noch tun könntest, um deine Chancen auf eine Festanstellung nach dem Praktikum zu verbessern.

5. Tipp: Networking


Das Networking spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau einer erfolgreichen Karriere. Gerade für den Berufsstart kann es sehr hilfreich sein, wenn man sich bereits ein paar Business-Kontakte verschafft hat und mit diesen in regelmäßigen Kontakt tritt. Pflege die Beziehung zu deinen Kollegen oder auch zu den Kunden, mit denen du während deines Praktikums zusammengearbeitet hast. Aber vor allem: Pflege den Kontakt zum Unternehmen. Dadurch machst du es diesem besonders leicht, sich bei dir zu melden sobald es eine passende Stelle für dich gibt!
Von Jana Fast

© Pressmaster / www.shutterstock.com