Tipps für eine persönliche Bewerbung


© Monkey Business Images / shutterstock.com
Sich persönlich zu bewerben bedeutet ohne vorherige Anmeldung, nur mit den Bewerbungsunterlagen bewaffnet, in ein Unternehmen zu gehen und sich dort vorzustellen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

Zum einem kann man um ein Gespräch mit dem Personalverantwortlichen bitten, was jedoch auch bedeuten kann, dass es zu einem spontanen Vorstellungsgespräch kommen kann. Andererseits kann es sein, dass der Personaler keine Zeit hat, er oder sie sich gestört oder überrumpelt fühlt. Das hinterlässt natürlich nur bedingt einen guten Eindruck.

Die zweite Alternative ist, sich einfach kurz vorzustellen und die Bewerbungsunterlagen, mit der Bitte einer Rückmeldung, zu hinterlassen. Auch hier sollte man darauf vorbereitet sein, dass ein spontanes Vorstellungsgespräch beginnen kann, wenn der Personalleiter denn die nötige Zeit und Lust hat.

In jedem Fall sollte man selbstbewusst und angemessen gekleidet erscheinen und sowohl höflich, als auch verständnisvoll sein: Sollte der Personaler keine Zeit haben oder sollten Sie das Gefühl haben zu stören und ihn / sie überrumpelt zu haben, bestehen Sie nicht darauf, dass die Bewerbungsunterlagen dabehalten werden. Besser ist es in diesem Falle diese per Post zuzuschicken.

Generell ist es schwierig sich persönlich zu bewerben, da man nie voraussehen kann, wie die Verantwortlichen reagieren. Deshalb sollte man diese Variante der Bewerbung nur wählen, wenn man sich nicht schnell verunsichern lässt und selbstbewusst auftreten kann.

Von Regina S.

© Yuri Arcurs / shutterstock.com

 

© vgstudio / shutterstock.com