Bewerbungsanschreiben


© Karramba Production / shutterstock.com
Allgemein sollte das Anschreiben höflich formuliert werden. Damit es nicht zu unpersönlich wird, sollten Ausdrücke wie "Sehr geehrte Damen und Herren" vermieden werden.

Stattdessen kann man sich im Voraus informieren, wer für die Bewerbung zuständig ist und diese Person dann im Anschreiben ansprechen. Das Anschreiben dient dazu, den Grund für die Bewerbung zu nennen und auszudrücken, dass man mit dem Praktikum erste berufliche Erfahrungen sammeln möchte.

Am leichtesten ist es, wenn man sich im Anschreiben auf das ausgeschriebene Stellenangebot bezieht und hier seine Fähigkeiten einbringt, die zu dem Anforderungsprofil passen. Handelt es sich um eine Initiativbewerbung, kann man sich vorher im Internet informieren, welche Anforderungen der Job stellt und seine Stärken und Fähigkeiten dementsprechend in das Anschreiben einbinden. Auch bereits gesammelte Erfahrung und Praktika in der jeweiligen Branche können erwähnt werden.

Zusätzlich sollte der Zeitraum, in dem man das Praktikum absolvieren möchte, genannt werden. Schüler und Studenten sind hier meistens auf die Ferien angewiesen, was den Zeitraum auf 2-3 Monate begrenzt. Wichtig ist, sich weit im Voraus des gewünschten Starttermins zu bewerben, damit die Unternehmen ausreichend Zeit haben, sich mit der Bewerbung zu beschäftigen. Am Ende des Anschreibens stehen Ort, Datum und Signatur.

von Mona H.

© Pressmaster / shutterstock.com

 

© Yuri Arcurs / shutterstock.com

 

© ESB Professional | shutterstock.com